Sommernachtsfest auf dem Modellflugplatz
Nach einem ziemlich verregneten Sommernachtsfest 2013, meinte es Petrus in diesem Jahr etwas besser mit uns. Bei, für diesen Sommer, richtig schönem Wetter und angenehmen Temperaturen konnte über den ganzen Nachmittag geflogen werden. Auch der Grill hatte über längere Zeit Dauerbetrieb.

Zu den Höhepunkten zählen die beiden Plauschwettkämpfe. Zum einen das Limbo-Fliegen: Organisiert und koordiniert von Lukas Schaltegger, flog jeder der wollte mit einem Modell seiner Wahl, meistens einem günstigen Schaummodell, bei diesem Wettbewerb mit. Ziel war es, unter einem Band, welches zwischen zwei sehr massiven Holzstangen gespannt war, hindurch zu Fliegen. Jeder hatte maximal zwei Versuche und schied aus, sobald er für eine Höhe mehr als zwei Versuche benötigte. Das Band wurde nach jedem Durchgang etwas tiefer gehängt. Am Ende standen die drei Sieger: Wolfgang Matt, Stefan Kaiser und Lukas Schaltegger fest. Den Wettkampf auszufliegen, bis wirklich nur noch ein Pilot übrig war, war leider nicht möglich, da die genannte Drei bei der letzten Höhe bereits Furchen in den Rasen zogen.

Der zweite Wettkampf wurde von Werner Batliner organisiert. Aus Styropor formte er kleine Flugzeuge. Diese Flugzeuge wurden auf einem Karton, welcher der "Pilot" vor sich hielt gestartet. Danach lief der "Pilot" dem Flugzeug hinterher und erzeugte mit dem Karton Auftrieb. Ziel war es, das Flugzeug, ohne es zu berühren, auf eine zehn Meter entfernte Tischplatte zu führen und dort auf einer Zielscheibe im Zentrum zu landen. Zuerst durfte jeder ein paar Mal probieren. Dabei stellte sich heraus, dass dies für das Publikum sehr unterhaltsam war. Nach einer knappen Stunde entschied man sich dann, den Wettbewerb sein zu lassen, da bereits das Üben sehr viel Unterhaltung bot.

Als es dann genügend dunkel war, packte Lukas seinen Nachtflieger aus, eine Styropor-Focke-Wulf mit LED-Streifen und Vulkanen bestückt. Er zeigte eine ausgezeichnete Show und bot eine schöne Abwechslung.

Bei gemütlichem Zusammensein wurde über das Eine und Andere diskutiert und bis spät in die Nacht gefestet.

Der Abend zeigte wieder einmal, dass die Mitglieder der MFGL nicht nur Europameisterschaften und Schaufliegen organisieren können, sondern dass auch auf die gesellschaftlichen, vereinsinternen Aktivitäten grossen Wert gelegt wird.

 
     
     

 

zum Seiten Anfang