zurück

Grosser Zuschaueraufmarsch beim Schaufliegen in Bendern
Wann: 25. Mai 2008
Wo: Modellflugplatz, Bendern
Autor: Nick Schädler

Bei besten Flugbedingungen führte die Modellfluggruppe Liechtenstein MFGL gestern das alljährliche Schaufliegen bereits zum 47. Mal durch. Mit 65 Piloten und etwa 130 Modellen war eine rekordverdächtige Anzahl von Flugmodellen und Piloten auf dem Flugplatz in Bendern anwesend.


Das Schaufliegen der Modellfluggruppe Liechtenstein war
auch dieses Jahr gut besucht.

 

Punkt 11 Uhr starteten die Organisatoren zum Programm mit 40 Flugnummern.
Im Laufe der etwa 6-stündigen Flugschau konnten die zahlreichen Zuschauer die vielfältige Palette der Modellfliegerei bewundern. Von einfachen mit Elektromotor angetriebenen Flugdrachen, die von den Allerjüngsten pilotiert wurden, Segelkunstflugzeuge, ferngesteuerte elektrisch betriebene flatternde Vögel, fliegende Herzli und Motorflugmodelle mit Fluggewichten bis 20 kg und Motorisierungen von 250ccm vollbrachten die tollkühnsten Flugmanöver.

Beim Publikum sehr gut angekommen sind die diversen Flugprogramme zu speziell ausgewählter Musik. Beim Segelflugballet wurde das Programm durch farbige Rauchpatronen an den Flügelspitzen eindrucksvoll unterstützt.

Ein besonderer Leckerbissen für die zahlreichen fachkundigen Zuschauer war die Vorführung einer originalgetreu nachgebauten Hawk (Trainingsflugzeug der Schweizer Armee, welche vom MFGL-Mitglied Raimund Wehrle sehr vorbildgetreu vorgeflogen wurde.
Viele Besucher nützten auch die Gelegenheit, mit dem Rundflug-Helikopter einen Flug übers Rheintal zu machen.

 

Bemanntes Kunstflugprogramm einer SU-26
Ein weiteres Highlight war das Kunstflugprogramm einer bemannten Suchoi SU-26. In Basel gestartet, zauberte Dominique Andres atemberaubende Flugfiguren in den Himmel, welche er auch per Funk für die Zuschauer auf dem Modellflugplatz kommentierte. Nach einer Zwischenlandung auf dem Flugplatz in Bad Ragaz besuchte der Pilot die Veranstaltung in Bendern und gab den Zuschauern Auskunft über die Kunstfliegerei.

Viele Flugstaffeln mit bis zu 8 baugleichen Modellen lockerten die Flugvorführungen immer wieder auf, bei diversen Spassnummern wie Ballonstechen und Fuchsjagd spornte der Speaker die Piloten immer wieder zu besonderen Manövern auf, was zur allgemeinen Belustigung der Zuschauer und Piloten viel beitrug.

Einmal mehr gelang der MFG Liechtenstein ein tolles Schaufliegen und die Piloten und Zuschauer freuen sich schon auf das nächste Jahr!