Team FL mit gedämpften Erwartungen - 21.08.2008

Von Samstag 23. August bis Samstag, 30. August finden in Calcinatello di Calcinato, in der Nähe von Brescia, die 14. Europameisterschaften im Modell-Motorkunstflug (F3A) statt. Ein neu zusammengestelltes Team vertritt die Liechtensteiner Farben an diesem Grossanlass.

Das liechtensteiner Team besteht dieses Jahr aus den Piloten Wolfgang Matt, Stefan Kaiser und Nick Schädler. Als Teammanager amtet Günther Matt, als Helfer sind Robert Kaiser, Rolf Hassler und Rainer Hacker mit dabei.
Mit vier EM-Einzeltiteln und diversen weiteren EM-Medaillen ist Wolfgang Matt der Teamleader des FL-Teams. Der 16-jährige Newcomer Stefan Kaiser wird zum ersten Mal an einer Europameisterschaft teilnehmen. Nick Schädler reist zum vierten Mal an eine Europameisterschaft.

Unterschiedliche Zielsetzungen
Für diese Titelkämpfe haben sich 69 Piloten aus 26 Ländern angemeldet, die sich in 4 Qualifikationsdurchgängen für das Halbfinale zu qualifizieren haben, zu welchem die besten 25 Piloten zugelassen werden. Im Finale fliegen dann noch die besten 10 Piloten aus dem Halbfinale.
Wolfgang Matt als Fünfter der EM 2006 und mehrfacher Europameister hat sich die Finalteilnahme als Ziel gesetzt, also ein Rang unter den ersten 10.
Nach den vielen guten Resultaten in der Vorbereitung zur Europameisterschaft setzt sich Stefan Kaiser einen Platz unter den ersten 15 als Ziel.
Nick Schädler möchte ein Resultat im ersten Drittel der Rangliste erzielen, wenn möglich den 22. Rang der EM 2006 bestätigen.
Als Favorit für den Titel gilt zweifelsohne der amtierende mehrfache Europa- und Weltmeister aus Frankreich, Christophe Paysant-Le-Roux. Ambitionen auf vordere Plätze haben mit Sicherheit die Piloten aus Frankreich, sowie der Italiener Sebastiano Silvestri. Aber auch Piloten aus Österreich, Deutschland und aus der Schweiz haben Chancen auf einen Platz im Finale.

Teamwertung: Silbermedaille bestätigen?
Nach den drei Silbermedaillen 2002, 2004 und 2006 möchten die liechtensteiner Piloten natürlich auch um einen Platz auf dem Podest mitfliegen. Mit einem neuen Klassierungssystem ist es aber deutlich schwieriger, die vergangenen Resultate zu bestätigen.
Als grosse Favoriten auf den Titel in der Nationenwertung gelten die Franzosen, welche wohl kaum bedrängt werden können. Die weiteren Podestränge werden wohl unter den Mannschaften aus Deutschland, Italien, Österreich und der Schweiz ausgeflogen.
Nach der Eröffnungsfeier von kommendem Samstag finden von Sonntag, 24. August, bis Mittwoch, 27. August, die Qualifikationsflüge statt. Das Halbfinale ist am Freitag, 29. August geplant, das Finale am Samstag, 30. August.


Das liechtensteiner Team an der Europameisterschaft im Motormodell-Kunstflug in Italie
 hintere Reihe v.l.n.r.: Stefan Kaiser (Pilot), Wolfgang Matt (Pilot), Nick Schädler (Pilot)
Vordere Reihe v.l.n.r.: Rolf Hassler (Helfer), Günther Matt (Teammanager), Robert Kaiser (Helfer), Rainer Hacker (Helfer).
 

zum Seiten Anfang