Finalambitionen der Liechtensteiner Piloten - 26.08.2010 (Pressebericht)

Von Samstag 28. August bis Samstag, 4. September finden im steirischen Kapfenberg (Österreich) die 15. Europameisterschaften im Modell-Motorkunstflug (F3A) statt. Die Liechtensteiner Farben werden auch dieses Jahr durch den Routinier Wolfgang Matt und dem jungen Stefan Kaiser vertreten.

Die liechtensteiner Delegation besteht dieses Jahr des weiteren aus dem Teammanager Günther Matt, Flughelfer Robert Kaiser und Helfer Rainer Hacker. Mit vier EM-Einzeltiteln und diversen weiteren EM-Medaillen ist Wolfgang Matt der Teamleader des FL-Teams. Der 18-jährige Stefan Kaiser wird zum zweiten Mal an einer Europameisterschaft teilnehmen.
Besondere Ehre wird auch dem Triesenberger Sigi Beck zuteil, er wird als Punkterichter während der Europameisterschaft im Einsatz stehen.


Das liechtensteiner Team an der Europameisterschaft im Motormodell-Kunstflug in Österreich
 hintere Reihe v.l.n.r.: Stefan Kaiser (Pilot), Wolfgang Matt (Pilot),
Vordere Reihe v.l.n.r.: Rainer Hacker (Helfer), Günther Matt (Teammanager), Robert Kaiser (Helfer), .

 

Finale mit doppelter FL-Beteiligung?
Für diese Titelkämpfe haben sich 68 Piloten aus 25 Ländern angemeldet, die sich in 4 Qualifikationsdurchgängen für das Halbfinale zu qualifizieren haben, zu welchem der erste Drittel der Piloten der Qualifikation zugelassen werden. Im Finale fliegen dann noch die besten 10 Piloten aus dem Halbfinale.
Wolfgang Matt als Neunter der EM 2008 und mehrfacher Europameister hat sich die Finalteilnahme als Ziel gesetzt, also ein Rang unter den ersten 10.
Nach dem 12. Rang an seiner ersten EM 2008 und fünf zweiten Rängen an internationalen Wettbewerben im Vorfeld der Europameisterschaft hat Stefan Kaiser deutliche Ambitionen zur Finalteilnahme angemeldet.
Als Top-Favorit für den Titel gilt zweifelsohne der amtierende mehrfache Europa- und Weltmeister aus Frankreich, Christophe Paysant-Le-Roux.
Weitere Anwärter auf vordere Ränge sind zweifelsohne der Vize-Europameister Sebastiano Silvestri (Italien), die beiden Österreicher Gerhard Mayr und Markus Zeiner und die Piloten aus Frankreich. Aber auch Stefan Kaiser ist es zuzutrauen, im Konzert der Besten mitzumischen. Die Voraussetzungen dazu sind sehr gut.

 

Keine Teamwertung für FL-Piloten
Da das FL- Team dieses Jahr nur aus 2 Piloten besteht, wird es keine Klassierung in der Nationenwertung geben. Zu den Favoriten auf den Titel in der Nationenwertung zählen die Franzosen, Österreicher, Deutschen und Italiener.

Nach der Eröffnungsfeier vom Samstag finden von Sonntag, 28. August, bis Mittwoch, 1. September, die Qualifikationsflüge statt. Das Halbfinale ist am Freitag, 3. September geplant, das Finale am Samstag, 4. September.
 


 

zum Seiten Anfang