Liechtensteiner Piloten an der F3A-EM in Frankreich - 25.07.2012

Von Donnerstag 26. Juli bis Sonntag, 5. August finden in Châteauroux (Frankreich) die 16. Europameisterschaften im Modell-Motorkunstflug (F3A) statt. Die Liechtensteiner Farben werden auch dieses Jahr durch den Routinier Wolfgang Matt und dem jungen Stefan Kaiser vertreten.

Die liechtensteiner Delegation besteht dieses Jahr des Weiteren aus dem Teammanager Günther Matt und Flughelfer Robert Kaiser. Mit fünf EM-Einzeltiteln und diversen weiteren EM-Medaillen ist Wolfgang Matt der Teamleader des FL-Teams. Der 20-jährige Stefan Kaiser wird zum dritten Mal an einer Europameisterschaft teilnehmen.
Die Vorbereitungen zu diesen Europameisterschaften verliefen optimal, die Resultate an verschiedenen internationalen Wettbewerben im Vorfeld haben aufgezeigt, dass der Fahrplan für diesen Grossanlass stimmt. In vielen Trainings auf dem heimischen Flugplatz in Bendern, welche oft unter den Augen der international brevetierten Punktrichter Sigi Beck und Hermann Kleeb (beide Mitglieder der Modellfluggruppe Liechtenstein) stattfanden, feilten Wolfgang Matt und Stefan Kaiser an der Perfektion der Flugprogramme.


Das liechtensteiner Team an der Europameisterschaft im Motormodell-Kunstflug in Frankreich
 hintere Reihe v.l.n.r.: Stefan Kaiser (Pilot), Wolfgang Matt (Pilot),
Vordere Reihe v.l.n.r.: Robert Kaiser (Helfer), Günther Matt (Teammanager) .

Hohe Zielsetzungen
Für diese Titelkämpfe haben sich 74 Piloten aus 25 Ländern angemeldet, die sich in 4 Qualifikationsdurchgängen für das Halbfinale zu qualifizieren haben, zu welchem die besten 25 Piloten zugelassen werden. Im Finale fliegen dann noch die besten 10 Piloten aus dem Halbfinale. Wolfgang Matt als mehrfacher EM-Medaillengewinner hat sich ein Ergebnis unter den ersten 10 als Ziel gesetzt, also eine sichere Teilnahme im Halbfinale. Das Primärziel von Stefan Kaiser ist ebenfalls das Finale. Wenn alles gut läuft, wird er versuchen seinen 4. Platz bei der letzten Europameisterschaft vor 2 Jahren zu verbessern und somit auf das Podest zu steigen. Als Favorit für den Titel gilt zweifelsohne der amtierende Welt- und Europameister Christophe Paysant-Le-Roux  aus Frankreich.

Keine Teamwertung für FL-Piloten
Da das FL-Team nur aus 2 Piloten besteht, wird es keine Klassierung in der Nationenwertung geben, drei Piloten wären für eine dafür notwendig. Als grosse Favoriten auf den Titel in der Nationenwertung gelten Frankreich, Italien und Österreich. Nach der Eröffnungsfeier von kommendem Samstag finden von Sonntag, 29. Juli, bis Mittwoch, 1. August, die Qualifikationsflüge statt. Das Halbfinale ist am Freitag, 3.August geplant, das Finale am Samstag 4. August.

Auf dieser Homepage können sie eine detaillierte Berichterstattung zur EM verfolgen.

zum Seiten Anfang