Offizielles Training und Modellabnahme - 27.07.2012

Von Donnerstag 26. Juli bis Sonntag, 5. August finden in Châteauroux (Frankreich) die 16. Europameisterschaften im Modell-Motorkunstflug (F3A) statt. Die Liechtensteiner Farben werden auch dieses Jahr durch den Routinier Wolfgang Matt und dem jungen Stefan Kaiser vertreten.

Heute standen das offizielle Training und die anschliessende Modellabnahme auf dem Programm. Da wir erst um ca. 16.00 Uhr für das offizielle Training eingeteilt wurden, fuhren wir am Morgen auf den 50 km entfernten Trainingsplatz. Die Teams aus Spanien und Holland waren ebenfalls auf dem gleichen Flugplatz. Das Wetter zeigte sich heute von einer anderen Seite: wir erfuhren von den Spaniern, welche bereits um 6.00 Uhr auf dem Trainingsplatz waren, dass es um diese Zeit sehr stark geregnet hatte. Heute war das Wetter sehr abwechslungsreich zwischen 20° bis 26°.

Modellabnahme bestanden
Nachdem wir jeweils 4 Flüge bei sehr starken Windverhältnissen absolviert hatten, fuhren wir zum offiziellen EM-Flugplatz. Dort angekommen, verzögerte ein immer wieder einsetzender Regen das offizielle Training. Mit einer Stunde Verspätung war dann unser Team dran. Die anschliessende Modellabnahme hatte ebenfalls eine Verspätung, denn der Organisator hatte nur 1 Waage vorbereitet, welche aber im Laufe des Tages kaputt ging. Schliesslich wurden die Modelle von Wolfgang Matt und Stefan Kaiser jeweils abgenommen und für regelkonform befunden. Geschaut wurde auf das maximal erlaubte Gewicht von 5‘050 g, ob jedes abnehmbare Teil des Flugzeuges mit einem ‘A‘ bzw. ‘B‘ gekennzeichnet wurde, die maximalen Abmessungen von 2x2 Metern, der Mindest-Durchmesser der Spinne-Spitze von 5 mm und ob der Motor bei einem möglichen Fail-Safe selbst abschaltet.

Danach entschloss sich Stefan Kaiser den Motor von seinem A-Modell zu wechseln. Beim Lärmtest zeigte das Gerät eine Lautstärke von 93 dB (bis 94 dB ist erlaubt). Bereits im Training ist es unserem Team aufgefallen, dass der Motor bzw. das Getriebe mit jedem Flug immer lauter wurde. Nun sollte aber alles wieder in Ordnung sein.

Die Startnummern erhielten wir bereits schon heute Nachmittag beim offiziellen Training. Wolfgang Matt hat die Startnummer 26 und Stefan Kaiser startet als 30. Pilot. Um 19.30 Uhr fand noch das Team-Manager-Meeting statt, zu dem Günther und Wolfgang Matt gingen.

Morgen, Samstag, findet um ca. 16.30 Uhr die Eröffnungsfeier statt.

Bilder des offiziellen Trainings und der Modellabnahme

 


Das liechtensteiner Team an der Europameisterschaft im Motormodell-Kunstflug in Frankreich mit ihren Startnummern
 v.l.n.r.: Robert Kaiser (Helfer), Stefan Kaiser Nummer 30 (Pilot), Wolfgang Matt Nummer 26 (Pilot), Günther Matt (Teammanager).

zum Seiten Anfang