Final und Empfang zu Hause in Bendern - 08.08.2012

Von Donnerstag 26. Juli bis Sonntag, 5. August finden in Châteauroux (Frankreich) die 16. Europameisterschaften im Modell-Motorkunstflug (F3A) statt. Die Liechtensteiner Farben werden auch dieses Jahr durch den Routinier Wolfgang Matt und dem jungen Stefan Kaiser vertreten.

Nach der Vorbereitung der Unbekannten Figurenprogramme, und einem kurzen Schlaf ging es am Samstag, dem Finaltag, sehr früh auf dem Flugplatz. Bereits um 7:30 Uhr startete der erste Durchgang. Bei schönem Wetter und perfekten Flugbedingungen absolvierte jeder Finalist einen Flug des Finalprogramms. Stefan Kaiser hatte die Startnummer 4, direkt vor Christophe Paysant-Le-Roux und Gerhard Mayr, Wolfgang Matt hatte die Startnummer 8. Schon jetzt war klar, dass Stefan Kaiser sich mit dem jungen Italiener Marco Mazzucchelli um den dritten Platz messen wird. Die Wertung von Stefan war gerade um nur 1 Punkt höher als die des Italieners.

Im zweiten Durchgang wurde das erste Unbekannte Programm geflogen. Beide liechtensteinischen Piloten Wolfgang Matt und Stefan Kaiser bekundeten, dank der guten Ansage und Hilfe von Robert Kaiser, keine Probleme mit der Figurenabfolge. Doch Stefan Kaiser büsste ein paar Punkte auf Marco Mazzucchelli ein und lag nach den ersten beiden Durchgängen auf dem vierten Rang. Wolfgang Matt belegte direkt hinter Stefan den 5. Rang.

Im dritten Durchgang wurde wieder das Finalprogramm F-13 geflogen. Die schlechtere Wertung von den Finalprogrammen wird gestrichen. Stefan Kaiser zeigte eine Reaktion und ihm gelang ein hervorragender Flug. Sein Flug wurde mit mehr Punkten als derjenige vom Italiener bewertet, aber da CPLR ebenfalls eine sehr hohe Wertung erhielt, half dieser Durchgang Stefan Kaiser im Endeffekt leider nichts.

Nun entschied der letzte Durchgang, in dem das zweite Unbekannte Programm geflogen wurde. Wolfgang Matt musste diesen Durchgang eröffnen und machte dies mit Bravour. Stefan Kaiser gelang ein super Flug zum Abschluss der diesjährigen EM. Marco Mazzuccheli durfte als letzter Pilot das heutige Final abschliessen und auch ihm gelang ein super Flug. Schlussendllich erhielt Stefan Kaiser wieder ein paar Punkte weniger als der Italiener.

Nun war alles entschieden. Gewonnen hat Christophe Paysant-Le-Roux vor Gerhard Mayr und Marco Mazzucchelli. Stefan Kaiser auf Platz 4 und Wolfgang Matt auf 6. Ein Super Ergebnis! Das gleiche Ergebnis wie vor 2 Jahren an der EM in Kapfenberg, Österreich.


Die Sieger der diesjährigen EM in Chateâuroux, Frankreich
v.l.n.r.: Rang 2 Gerhard Mayr (Österreich), Rang 1 Christophe Paysant-le-Roux (Frankreich), Rang 3 Marco Mazzucchelli (Italien).

Die Teamwertung wurde gewonnen von den Franzosen, vor Österreich und Italien. Die Jugend-Wertung wurde gewonnen von Marco Maccuzzchelli, vor dem Schweizer Sandro Matti (sein erster Auftritt an einem int. Grossanlass) und vor dem Deutschen Philipp Rannetshauser.


Die Sieger der Teamwertung
Rang 2 Österreich, Rang 1 Frankreich, Rang 3 Italien.


Die Sieger der Jugendwertung
v.l.n.r.: Rang 2 Sandro Matti (Schweiz), Rang 1 Marco Mazzucchelli (Italien), Rang 3 Philipp Rannetshauser (Deutschland).

Am Montag, den 6.8.2012, wurde das Team von Team-Manager Günther Matt, Helfer Robert Kaiser und den Piloten Wolfgang Matt und Stefan Kaiser ganz herzlich auf dem Flugplatz in Bendern empfangen. Leider spielte das Wetter nicht ganz mit, aber wir liessen uns nicht die Stimmung verderben und erzählten unsere Erlebnisse von Frankreich. Vielen Dank für den Empfang und alle Anwesenden!

Finden sie nachfolgend Bilder des Finaldurchgangs und des Empfangs.

Die Rangliste des Finals finden sie hier.


Unser Team der EM mit Vertretern der Gemeinden
hinten v.l.n.r.: Donath Oehri (Vorsteher Gde. Gamprin), Günther Kranz (Vorsteher Gde. Eschen), Robert Kaiser (Helfer).
vorne v.l.n.r.: Sigi Beck (Punkterichter), Stefan Kaiser (Pilot), Wolfgang Matt (Pilot), Günther Matt (Teammanager).

 

 

zum Seiten Anfang