F3A WM 2017 - Sonderbericht:  Zu diesem Thema haben wir für Sie folgende Seiten bereitgestellt:

  • Allgemeines zu den F3A Weltmeisterschaften

    Die Weltmeisterschaften im Motorkunstflug finden alle 2 Jahre statt. Seit 1967 ist Wolfgang Matt in der absoluten Weltspitze vertreten. 2-mal Weltmeister, 6-mal Vizeweltmeister, 4 Bronzemedaillen waren seine Ausbeute bis 1999. Es gibt keinen Wettbewerbspiloten auf der Welt, der sich so lange im Spitzenfeld der Modellflugakrobaten halten konnte. Im Sog dieser Leistungen konnte Wolfgang aber auch andere Liechtensteiner Piloten zu Höchstleistungen anspornen. Wieland Meier, Günther Marxer, Ludwig Matt Jun. und Peter Kunkel konnten sich jeweils im Mittelfeld platzieren. Norbert Matt erreichte 1975 mit dem 8. Rang sein bestes Resultat. Roland Matt nahm bisher an mehreren Weltmeisterschaften teil. Seine beste Klassierung erreichte er 1999 in den USA mit dem 5. Rang.

    Mit dem 2. Rang in der Mannschaftswertung 1975 erreichten die Liechtensteiner Piloten Wolfgang Matt, Wieland Meier und Norbert Matt einen durchschlagenden Erfolg. 1993 mit dem 4. Rang und 1995 mit dem 6. Rang konnten die Mannschaft um die Piloten Wolfgang Matt, Roland Matt und Norbert Matt wiederum Plätze unter den weltbesten Modellflugakrobaten erreichen. 1997 erreichten dieselben Piloten den ausgezeichneten 3. Schlussrang. Auch 1999 waren die MFGL-Piloten erfolgreich und erreichten den 4. Schlussrang von 35 Nationen.

     

    Jahr und Ort/Land

    Pilot

    Rang

    1967 in Korsika/Frankreich Wolfgang Matt

    6.

    1969 in Bremen/BRD Wolfgang Matt

    6.

    1971 in Doylestown/USA Wolfgang Matt

    2.

    1973 in Gorizia/Italien Wolfgang Matt
    Norbert Matt
    Wieland Meier

    2.
    39.
    41.

    1975 in Bern/Schweiz Wolfgang Matt
    Norbert Matt
    Wieland Meier
    Mannschaft

    1.
    8.
    30.
    2.

    1977 in Springfield/USA Wolfgang Matt
    Norbert Matt

    3.
    32.

    1979 in Johannesburg/Südafrika Wolfgang Matt
    Norbert Matt
    Günther Marxer

    1.
    14.
    34.

    1981 in Acapulco/Mexico Wolfgang Matt
    Günther Marxer

    3.
    35.

    1983 in Pensacola/USA Wolfgang Matt
    Norbert Matt

    5.
    27.

    1985 in Flevohof/Holland Wolfgang Matt
    Ludwig Matt
    Peter Kunkel

    2.
    33.
    41.

    1987 in Avignon/Frankreich Wolfgang Matt
    Ludwig Matt
    Peter Kunkel

    2.
    31.
    35.

    1989 in Chesapeake/USA Wolfgang Matt
    Peter Kunkel

    2.
    23.

    1991 in Wangaratta/Australien Wolfgang Matt
    Roland Matt
    Norbert Matt

    7.
    20.
    32.

    1993 in Nötsch/Österreich Wolfgang Matt
    Roland Matt
    Norbert Matt
    Mannschaft

    3.
    12.
    29.
    4.

    1995 in Kasaoka/Japan Wolfgang Matt
    Roland Matt
    Norbert Matt
    Mannschaft

    2.
    7.
    33.
    6.

    1997 in Deblin/Polen Wolfgang Matt
    Roland Matt
    Norbert Matt
    Mannschaft

    3.
    8.
    26.
    3.

    1999 in Pensacola/USA Roland Matt
    Wolfgang Matt
    Norbert Matt
    Mannschaft

    5.
    9.
    25.
    4.

    2001 in Cork/Irland Roland Matt
    Wolfgang Matt
    Nick Schädler
    Mannschaft

    5.
    7.
    58.
    4.

    2003 in Deblin/Polen Roland Matt
    Wolfgang Matt
    Nick Schädler
    Mannschaft

    8.
    10.
    42.
    5.

    2005 in St. Yan/Frankreich Roland Matt
    Wolfgang Matt
    Nick Schädler
    Mannschaft

    3.
    10.
    36.
    3.

    2007 in Santa Fe/Argentinien Wolfgang Matt

    12.

    2009 in Pombal, Portugal Stefan Kaiser
    Wolfgang Matt

    12.
    17.

    27. F3A Weltmeisterschaften, Muncie, USA Stefan Kaiser
    Wolfgang Matt
    9.
    10.
    28. F3A Weltmeisterschaften, Provinz Gauteng, Südafrika Wolfgang Matt 9.
    29. F3A Weltmeisterschaften, Dübendorf, Schweiz Stefan Kaiser
    Wolfgang Matt
    3.
    22.

    zum Seiten Anfang