zurück

Hier finden Sie jeweils den aktuellsten Wettbewerbsbericht der Klasse F3B. Ältere Berichte finden Sie in unserem Archive.

Fidel Frick auf dem 6. Rang an der Schweizermeisterschaft
Wann: 11./ 12. September 2004
Wo: Ellighausen, Schweiz
Autor: Nick Schädler
Teilnahme: insgesamt 26 Piloten

Über das vergangene Wochenende fand im thurgauischen Ellighausen die Schweizermeisterschaft der Modellsegelflieger der Klasse F3B statt. Unter den 26 angetretenen Piloten befanden sich mit Fidel Frick, Marco Galbier, Robert Cames und Paul Koch auch vier Mitglieder der Modellfluggruppe Liechtenstein.

Bei sehr windigen Flugbedingungen absolvierten alle Piloten je 4 Strecken-, Zeit- und Speedflüge. Der Verlauf des Wettbewerbs zeigte auf, dass bei den herrschenden Bedingungen alle drei Disziplinen sehr stark klassierten.


Die Piloten der MFGL an der Schweizermeisterschaft in Ellighausen:
v.l.n.r. Paul Koch, Fidel Frick, Robert Cames und Marco Galbier

Die liechtensteiner Piloten kämpften sich unterschiedlich durch den Wettbewerb, Fidel Frick konnte immer mit der Spitze mithalten, ihm gelang sogar das Kunststück, mit 14,1 Sekunden die schnellste Speedzeit zu fliegen (der Weltrekord liegt bei 13,9 Sekunden!).

Marco Galbier zeigte sehr konstante Flüge und erreichte an seinem erst dritten Wettbewerb den 14. Rang. Robert Cames kam nie richtig auf Touren, sein 17. Rang blieb unter den Erwartungen. Paul Koch beschädigte bei einer Landung mitten im Wettbewerb sein Modell, so dass er diesen nicht beenden konnte. Aufgrund der bisherigen Flüge wäre ein Mittelfeldrang möglich gewesen. Er belegte am Ende den 23. Rang.

Den Schweizermeister-Titel errang Stefan Knechtle (Rapperswil) vor Roland Hofmann (Mörsburg) und Andreas Böhlen (Riggisberg).

 

zum Seiten Anfang