zurück

Wolfgang Matt auf dem Podest
Wann: 3. - 7. November 2010
Wo: Llanogrande, Kolumbien
Autor: Nick Schädler
Teilnahme: 29 aus 9 Nationen


Die Erstplatzierten am 23rd Open International F3A in Llanogrande, Kolumbien,
in bester Laune: v.l. Juan Rombaut (Spanien, 2. Rang),
Chip Hyde (USA, Sieger), Wolfgang Matt (Liechtenstein, 3. Rang)

Zum Abschluss der diesjährigen Flugsaison nahm Wolfgang Matt in Llanogrande, Kolumbien, am 23rd Open International F3A 2010 teil. Unter den 29 mehrheitlich aus Südamerika stammenden Piloten erreichte der Liechtensteiner mit dem 3. Rang einmal mehr ein tolles Ergebnis.

Bei gutem, zum Teil windigen Wetter, mussten die Piloten 5 Qualifikationsdurchgänge fliegen, die besten 10 waren danach für das Finale zugelassen, welches aus 4 Flügen mit einem deutlich schwierigeren Flugprogramm bestand.

Duell zweier Ex-Weltmeister
Schon von Beginn des Wettbewerbs an zeigte es sich, dass die beiden Ex-Weltmeister Chip Hyde aus den USA und Wolfgang Matt den Sieg beim Wettbewerb wohl unter sich ausmachen würden. So gelang es doch Wolfgang Matt, in zwei der fünf Qualifikationsflügen die höchste Punktzahl zu erzielen. Nach der Qualifikation lang der Liechtensteiner nur knapp hinter Chip Hyde, allerdings war der junge Spanier Juan Rombaut den beiden Ex-Weltmeister hart auf den Fersen.
In den Finaldurchgängen ging es denn auch sehr eng zu und her, Chip Hyde wurde seiner Favoritenrolle gerecht und gewann den Wettbewerb. Wolfgang Matt musste sich vom gut fliegenden Spanier noch überflügeln lassen und belegte mit dem hervorragenden 3. Rang ein sehr gutes Ergebnis zum Saisonabschluss.


Die zehn Finalisten beim 23rd Open International F3A in Llanogrande, Kolumbien:
Wolfgang Matt (Liechtenstein) hintere Reihe, ganz rechts; Sieger Chip Hyde (USA) vordere Reihe, ganz links

zum Seiten Anfang