zurück

Liechtensteiner Doppelsieg für Sohn und Vater Matt
Wann: 28./29. Juni 2003
Wo: Reichenburg, Schwyz
Autor: Nick Schädler
Teilnahme: 21

 
Über das vergangene Wochenende fand in Reichenburg (Schwyz) zum 30. Mal das Internationale Freundschaftsfliegen statt. Unter den 21 angetretenen Piloten befanden sich auch vier Piloten der Modellfluggruppe Liechtenstein MFGL. Gewonnen wurde der Wettbewerb von Roland Matt vor seinem Vater Wolfgang Matt.

Bei hervorragenden Flugbedingungen mussten alle Piloten am Samstag zwei Durchgänge fliegen, am Sonntag folgte der dritte Durchgang, wobei die schlechteste Punktzahl in der Endwertung gestrichen wurde.

Mit dem ersten Durchgang setzte sich Mitfavorit Wolfgang Matt an die Spitze des Zwischenklassements, während Roland Matt einen Motoraussetzer zu beklagen hatte und somit noch nicht vorne mitmischen konnte. Im zweiten und dritten Durchgang konnte Roland Matt seine Extraklasse dann unter Beweis stellen und erreichte beide Male mit deutlichem Vorsprung die Maximalpunktezahl.

Wolfgang Matt (Sieger), Walter Gähwiler (2. Rang), Marc Rubin (3.Rang)
v.l.n.r.  Marc Rubin (3.Rang), Roland Matt (Sieger)
Wolfgang Matt (2. Rang)

Wolfgang Matt erreichte in Durchgang 2 und 3 beide Male die zweithöchste Punktzahl und klassierte sich somit auf dem zweiten Rang. Den dritten Rang belegte der Schweizer Marc Rubin, noch vor dem Mitglied der Schweizerischen Nationalmannschaft, Daniel Koch.
Der dritte liechtensteiner Pilot, Nick Schädler, belegte im Schlussklassement den guten 7. Rang. 

Der vierte MFGL-Pilot, Raimund Wehrle, zeigte bei seiner Feuertaufe in dieser Klasse eine ansprechende Leistung und konnte schon sehr viele Erfahrungen sammeln. Im gut besetzten Teilnehmerfeld flog er am Ende auf den 19. Rang.

Auszug aus der Rangliste

1.   Roland Matt, MFG Liechtenstein, 2000 Punkte
2.   Wolfgang Matt, MFG Liechtenstein, 1967 Punkte
3.   Marc Rubin, MFG Burgdorf, 1906 Punkte
4.   Daniel Koch, MFG Nidwalden, 1903 Punkte
5.   Walter Gähwiler, MFG Worb, 1827 Punkte
6.   Jean-Claude Spillmann, MFG Reichenburg, 1818 Punkte
7.   Nick Schädler, MFG Liechtenstein, 1775 Punkte

19. Raimund Wehrle, MFG Liechtenstein, 1588 Punkte

21 Piloten klassiert.