zurück

Erneuter Doppelsieg der liechtensteiner Piloten in Reichenburg und Jetpiloten mit hervorragenden Resultaten!
Wann: 9./10./11. Juni 2006
Wo: Reichenburg, Schweiz
Wo: Herrieden, Deutschland
Autor: Nick Schädler
Teilnehmer: 25 (Reichenburg), 18 (Herrieden)


Die Sieger: v.l.n.r. Marc Rubin (3. Rang); Sieger Roland Matt; Wolfgang Matt (2.Rang)

Erneuter Doppelsieg der liechtensteiner Piloten in Reichenburg

Über das vergangene Wochenende fand in Reichenburg (Schwyz) zum 33. Mal das Internationale Freundschaftsfliegen statt. 25 Piloten, darunter auch drei Piloten der Modellfluggruppe Liechtenstein, traten am Samstag zum Wettbewerb an. Bei unterschiedlich windigen Flugbedingungen mussten alle Piloten am Samstag zwei Durchgänge fliegen, am Sonntag folgte der dritte Durchgang, wobei die schlechteste Punktzahl in der Endwertung gestrichen wurde.

Die Wertungen nach den ersten Flügen zeigten schon deutlich auf, dass der Sieg unter dem Vater-Sohn-Duo Wolfgang und Roland Matt entschieden würde. Roland Matt erhielt in den ersten beiden Durchgängen die höchste Punktzahl, Wolfgang Matt knapp dahinter die zweithöchste Wertung. Somit war Roland Matt der Sieg nicht mehr zu nehmen. Beim dritten Flug am Sonntag konnte Wolfgang Matt die höchste Wertung erzielen, womit der zweite Schlussrang gesichert war. Den dritten Platz auf dem Podest belegte der Pilot der schweizerischen Nationalmannschaft, Marc Rubin. Der dritte Pilot der Modellfluggruppe Liechtenstein, Nick Schädler, erreichte mit dem 8. Rang ein ansprechendes Resultat.


 

Beim gleichen Anlass, aber in der Kategorie „Promotion“ startete mit dem 14-jährigen Junioren Stefan Kaiser ein weiteres Mitglied der Modellfluggruppe Liechtenstein. Er flog ein etwas einfacheres Figurenprogramm und schlug sich aufgrund der schwierigen Windverhältnisse hervorragend. Unter einigen sehr routinierten Piloten erreichte er den 5. Rang!


Stefan Kaiser mit Helder Nick Schädler

Jetpiloten mit hervorragenden Resultaten

In Herrieden (D) fanden am gleichen Wochenende die Internationalen Deutschen Jet-Meisterschaften statt. Mit dem Buchser Raimund Wehrle und Markus Schweizer aus Salez waren zwei weitere Mitglieder der Modellfluggruppe Liechtenstein am Start. Während Markus Schweizer bei seinem ersten Jet-Wettbewerb den soliden 12. Rang unter den 18 gestarteten Teilnehmern belegte, konnte Raimund Wehrle von Beginn weg mit den Bestklassierten mithalten.


Markus und ich zusammen mit der CH-Nationalmannschaft

Nach dem dritten Durchgang fehlten ihm nur wenige Punkte zum Podest und klassierte sich hinter drei deutschen Piloten auf dem sensationellen 4.Rang! Mit diesem Ergebnis konnte er Mitglieder der schweizerischen Nationalmannschaft sowie einige professionelle Werkspiloten hinter sich lassen.


Markus zufrieden nach Übergabe der Wettbewerbsurkunde


Die Wettbewerbsmaschinen

zum Seiten Anfang