zurück

Dritter Rang für Roland Matt
Wann: 8./9./10. Juni 2001
Wo: Romilly/Frankreich
Autor: Nick Schädler
Teilnahme: 52

Am „Tournoi International F3A de Champagne“ in Romilly (Frankreich) belegte der Liechtensteiner Pilot hinter dem amtierenden Weltmeister Christophe Paysant Le Roux und dem Argentinier Quique Somenzini den hervorragenden 3. Platz. Wolfgang Matt erreichte den 5. Rang.

Die Sieger in Romilly 2001
v.l.n.r.: Quique Somenzini, Christophe Paysant Le Roux, Roland Matt

Bei etwas unterschiedlichen Bedingungen, am Freitag regnete es den ganzen Tag, waren an diesem Wettkampf 52 Piloten aus 9 Ländern angetreten, darunter auch die drei Piloten der Modellfluggruppe Liechtenstein, Wolfgang Matt und Roland Matt und Nick Schädler.

Der amtierenden Weltmeister Christophe Paysant Le Roux aus Frankreich, der Argentinier Quique Somenzini und der Italiener Marco Benincasa waren neben Vater und Sohn Matt die Favoriten für den Sieg. Schon im ersten Durchgang konnte der Weltmeister Le Roux seine Klasse unter Beweis stellen, er erreichte die Maximalpunktzahl, wie auch in den beiden folgenden Flügen. Um die nächsten Ränge ging es enger zu und her, der Argentinier Somenzini konnte seinen zweiten Rang über alle Durchgänge halten. Roland Matt arbeitete sich vom vierten Rang nach dem ersten Durchgang auf den dritten vor. Erst im dritten Flug konnte der Italiener Benincasa noch Wolfgang Matt abfangen und den vierten Rang erreichen.

Roland Matt und Nick Schädler beim vorbereiten des Modells
Roland Matt und Nick Schädler beim vorbereiten des Modells

Der dritte Liechtensteiner Pilot, Nick Schädler, konnte seinen guten Flug des ersten Durchgangs nicht ganz bestätigen und erreichte am Ende den 18. Rang.

Auszug aus der Rangliste: 
1. Christophe Paysant Le Roux, Frankreich 2000 Punkte
2. Quique Somenzini, Argentinien 1954 Punkte
3. Roland Matt, Liechtenstein 1919 Punkte
4. Marco Benincasa, Italien 1890 Punkte
5. Wolfgang Matt, Liechtenstein 1875 Punkte

18. Nick Schädler 1690 Punkte