zurück

Zweiter Rang für Wolfgang Matt
Wann: 11./12./13. Juni 2004
Wo: Romilly/Frankreich
Autor: Nick Schädler
Teilnahme: 38 (9 Nationen)

Am „Tournoi International F3A de Champagne“ in Romilly (Frankreich) von vergangenem Wochenende belegte der Liechtensteiner Pilot den hervorragenden 2. Rang. Gewonnen wurde der Wettbewerb vom Piloten der italienischen Nationalmannschaft, Marco Benincasa.

Bei etwas wechselhaften Bedingungen starteten am Freitag 38 Piloten aus 9 europäischen Ländern, darunter auch die zwei Piloten der Modellfluggruppe Liechtenstein, Wolfgang Matt und Nick Schädler, zum Wettbewerb. Schon im ersten Durchgang deutete sich ein Zweikampf um den Sieg zwischen Marco Benincasa und Wolfgang Matt an. Lagen doch die weiteren Piloten punktemässig schon deutlich zurück. Marco Benincasa erzielte die Maximalwertung im ersten Flug. Im zweiten Durchgang spielte Wolfgang Matt seine Routine aus und erzielte, wenn auch knapp, die höchste Punktzahl des Durchganges.


Einmal mehr erreicht Wolfgang Matt einen Spitzenrang. 
Am „Tournoi International F3A de Champagne“ in Romilly (Frankreich) 
fliegt er mit seinem Modell „Lazulite“ auf den zweiten Platz.

Technischer Defekt entscheidet dritten Durchgang
Im dritten Durchgang erhielt Marco Benincasa, der kurz vor Wolfgang Matt fliegen musste, eine sehr gute Wertung. Der Liechtensteiner liess sich aber dadurch nicht aus der Ruhe bringen und begann den Flug mit äusserst präzisen Flugfiguren. Mitte des Fluges musste Wolfgang Matt aber einen Defekt am elektrischen Antrieb seines Modells hinnehmen und vor Beendigung des Flugprogramms landen. Somit war die Chance auf den Sieg vorbei. Da aber jeder Pilot einen Flug aus der Wertung streichen konnte, war der zweite Rang nicht gefährdet. Der zweite Liechtensteiner Pilot, Nick Schädler, konnte sich von Flug zu Flug steigern und erzielte in der Schlusswertung den guten 12. Rang


Die Erstplatzierten des „Tournoi International F3A de Champagne“: 
v.l.n.r. Wolfgang Matt, Liechtenstein (2. Rang), 
Marco Benincasa, Italien (Sieger), 
Brandon Ransley, England (3. Rang)

Auszug aus der Rangliste: 
1. Marco Benincasa, Italien 2000 Punkte
2. Wolfgang Matt, Liechtenstein 1976 Punkte
3. Brandon Ransley, England 1955 Punkte
4. Stéphane Carrier, Frankreich 1939 Punkte
5. Philippe Marquet, Belgien 1893 Punkte

12. Nick Schädler, Liechtenstein 
38 Piloten klassiert.