zurück

MFGL Piloten im Grosseinsatz
Wann: 9./10./11. Juni 2006
Wo: Romilly, Frankreich
Wo: Schärding, Österreich
Wo: Pfäffikon, Schweiz
Autor: Nick Schädler
Teilnehmer: 38 (Romilly), 32 (Schärding, 25 (Pfäffikon)

Über das vergangene Wochenende waren die Kunstflugpiloten der Modellfluggruppe Liechtenstein im Grosseinsatz. Während Wolfgang Matt das „Tournoi International F3A de Champagne“ im französischen Romilly gewinnen konnte, klassierte sich der Newcomer Stefan Kaiser aus Gamprin unter den besten Schweizer Piloten in Pfäffikon, wo ein Regionalwettbewerb der Modellflug-Akrobaten statt fand. Nick Schädler klassierte sich in Schärding (A), ebenfalls ein internationaler Wettbewerbe, im Mittelfeld.


Die Sieger in netter Begleitung

Wolfgang Matt gewinnt in Romilly (F)
Beim traditionellen Wettkampf in Romilly vertrat Wolfgang Matt dieses Jahr die Liechtensteiner Farben. Bei besten Flugbedingungen testeten während drei Tagen viele europäische Spitzenpiloten ihre Form. In zwei von drei Flügen erreichte der Liechtensteiner Routinier das beste Ergebnis, einzig im zweiten Flug musste er die Maximalwertung dem Italiener Marco Benincasa überlassen. Somit waren auch die beiden ersten Plätze vergeben. Wolfgang Matt verbuchte schon den zweiten Saisonsieg, Zweiter wurde Marco Benincasa (I), Dritter der Franzose Florent Rochedieu (F).


Die Erstplatzierten des „Tournoi International F3A de Champagne“:
links Marco Benincasa (I), 2. Rang;
in der Mitte der Sieger aus Liechtenstein, Wolfgang Matt;
rechts Florent Rochedieu (F), 3. Rang.

Toller Einstand von Stefan Kaiser
Nach nur einem Jahr Modellfliegen (!) erzielte der erst 14-jährige Liechtensteiner einen bemerkenswerten Einstand bei seinem ersten schweizerischen Wettbewerb in Pfäffikon (ZH). Gleich hinter diversen ehemaligen Nationalmannschaftspiloten aus der Schweiz erreichte er den hervorragenden 5. Rang im Feld der 25 gestarteten Piloten! Mit diesem Ergebnis ist Stefan Kaiser berechtigt, im Herbst um die Qualifikation zur Schweizermeisterschaft mit zu fliegen. Der Sieger des Wettbewerbs wurde Hugo Peyer.


Stefan bekommt Unterstützung von Pirmin Jund


Stefan und sein "Oldie" Karat


Stefan mit seinen Kollegen von Slowflyer.ch

Nick Schädler klassierte sich im Mittelfeld
Der dritte Pilot der Modellfluggruppe Liechtenstein, Nick Schädler, testete seine Form während zwei Tagen im österreichischen Schärding. Nach einem durchzogenen ersten Durchgang gelangen ihm die beiden folgenden Flüge bedeutend besser, was am Ende den 13. Schlussrang unter den 32 angetretenen Piloten bedeutete. Gewonnen wurde der Wettbewerb vom Piloten der deutschen Nationalmannschaft, Markus Wissinger.


Nick Schädler (Archivbild)