zurück

Sensationeller Saisonauftakt
Wann: 1./2. April 2006
Wo: Salzburg, Österreich
Autor: Nick Schädler
Teilnahme: 68

Am vergangenen Wochenende fand in Salzburg der Saisonauftakt der Modellsegelflieger statt. Am Start unter den 68 Piloten aus 6 Ländern waren auch die beiden Mitglieder der Modellfluggruppe Liechtenstein, Fidel Frick aus Balzers und Marco Galbier aus Trübbach. Während Fidel Frick mit dem dritten Rang brillierte, klassierte sich Marco Galbier mitten unter den europäischen Spitzenpiloten auf dem 29. Rang!

 
Beste Flugbedingungen, besonders für Enten

Bei äusserst wechselhaften Wetterbedingungen, starke Auf- und Abwinde, sowie oft wechselhafte Windrichtungen und Sonnenschein und Regenschauer erschwerten den Piloten die Aufgabe erheblich. Dennoch konnte jeder Pilot je drei Zeit-, Strecken- und Speedflüge absolvieren.

Während Marco Galbier vor allem in den Speedflügen mit den Besten mithalten konnte, zeigte sich Fidel Frick in allen drei Disziplinen von der besten Seite, es unterliefen ihm keine nennenswerte fliegerischen oder taktischen Fehler.


Marco Galbier

Spannend wurde es im letzten der 9 Flüge, als der Speedflug in der umgekehrten Ranglistenreihenfolge gestartet wurde. Als drittletzter gelang Fidel Frick ein ausgezeichneter Flug und behauptete die vorläufige Ranglistenspitze. Die letzten beiden Piloten mussten demnach mit erhöhtem Risiko fliegen, was ihnen auch gelang. Somit gingen die beiden ersten Plätze auf dem Podest an die beiden Deutschen Reinhard Liese (1.) und Hans-Peter Gölz (2.). Fidel Frick erreichte mit dem 3. Rang das beste Resultat an einem international besetzten Wettbewerb. Das intensivierte Training in den vergangenen Monaten und Jahren hat sich somit für Marco Galbier und Fidel Frick natürlich entsprechend gelohnt und lässt hoffentlich noch weitere gute Resultate folgen.


Fidel Frick belegt den ausgezeichneten 3. Platz


Team Schweiz mit dem amtierenden Weltmeister