zurück

Stefan Kaiser auf Platz 5
Wann: 12./13. Juni 2010
Wo: Schärding, Österreich
Autor: Stefan Kaiser
Teilnehmer: 36 Piloten 6 Nationen

Am Samstag, den 12. Juni, und Sonntag, den 13. Juni, fand das 41. innviertler Wanderpokalfliegen mit internationaler Beteiligung im oberösterreichischen Schärding statt. Der liechtensteinische Pilot Stefan Kaiser klassierte sich knapp neben dem Podest auf dem hervorragenden 4. Platz von insgesamt 36 angereisten Piloten.


Stefan und Robert

 

Es wurden drei Durchgänge geflogen, wobei der schlechteste Flug gestrichen wurde. In diesem Jahr wird nun ein deutlich anspruchsvolleres Figurenprogramm geflogen als die zwei Jahre davor. Aufgrund der erhöhten Anforderungen, rüstete sich Stefan Kaiser mit einem neuen Modelltyp, dem Doppeldecker, aus. Bei strahlendem Sonnenschein und guten Flugbedingungen gelang Kaiser einen harmonischen Flug und klassierte sich nach dem ersten Durchgang auf Platz drei mit 994.80  Punkte von maximal 1000 Punkte.


Die Sieger in Schärding

 

Einsetzende Sturmböen
Der zweite Durchgang wurde am Nachmittag mit einsetzendem Gewitter durchgeführt. Die ersten Piloten dieses Durchganges konnten noch von den optimalen Bedingungen profitieren, aber kurz vor Stefan Kaiser seinen zweiten Wertungsflug absolvieren konnte, setzte ein starker Wind ein. Folglich fielen die Punkte der Flüge tiefer aus. Trotzdem konnte Kaiser sein Talent und die i
mmer grösser werdende Erfahrung in solchen Bedingungen aufblitzen lassen. Dennoch verlor er einen Platz und rutsche auf den vierten Platz.

Bei deutlich kälteren Bedingungen wurde der Wettbewerb am Sonntagmorgen fortgesetzt. Die Bedingungen waren optimal und das Nachwuchstalent von der Modellfluggruppe Liechtenstein zeigte einen harmonischen Flug. Leider reichte es nicht für das Podium, aber Stefan Kaiser erfreute sich über den guten vierten Rang und den gelungenen Saisonauftakt. Gewonnen wurde der Wettbewerb von Markus Zeiner (Österreich), vor Gerhard Mayr (Österreich) und Günther Ulsamer (Deutschland). Die Tatsache, dass kein Pilot zwei Durchgänge für sich entscheiden konnte, zeigt wie umkämpft der Wettbewerb war.

Auszug aus der Rangliste:
1.  Markus Zeiner, Österreich  1996.10 Punkte
2.  Gerhard Mayr, , Österreich 1985.04 Punkte
3.  Günther Ulsamer, Deutschland 1979.86 Punkte
4.  Stefan Kaiser, Liechtenstein 1953.89 Punkte
5.  Helmut Danksagmüller, Österreich 1921.48 Punkte