Liechtensteiner Piloten mit hoch gesteckten Zielen - 21.08.2009

Von Samstag 23. August bis Samstag 30. August finden in Pombal (Portugal), die 26. Weltmeisterschaften im Modell-Motorkunstflug (F3A) statt. Die Liechtensteiner Farben werden dieses Jahr durch den Routinier Wolfgang Matt und dem jungen Stefan Kaiser vertreten.

Die Liechtensteiner Delegation besteht dieses Jahr des weiteren aus dem Teammanager Günther Matt, Flughelfer Robert Kaiser und Helfer Rainer Hacker.

Mit zwei WM-Titeln (1975 und 1979), sowie fünf Vizetiteln ist Wolfgang Matt der Leader im FL- Team. Dabei besonders zu erwähnen ist, dass Wolfgang Matt bereits zum 22. Mal in ununterbrochener Folge an einer Weltmeisterschaft teilnimmt. Der erst 17-jährige Newcomer Stefan Kaiser wird zum ersten Mal an einer Weltmeisterschaft teilnehmen, entsprechend gross ist auch seine Vorfreude und Anspannung.

Die Vorbereitungen zu diesen Weltmeisterschaften verliefen optimal, die Resultate an verschiedenen internationalen Wettbewerben im Vorfeld haben aufgezeigt, dass der Fahrplan für diesen Grossanlass stimmt. In vielen Trainings auf dem heimischen Flugplatz in Bendern, welche oft unter den Augen der international brevetierten Punktrichter Sigi Beck und Hermann Kleeb (beide Mitglieder der Modellfluggruppe Liechtenstein) stattfanden, feilten Wolfgang Matt und Stefan Kaiser an der Perfektion der Flugprogramme. Sigi Beck erhielt von den Organisatoren in Portugal ausserdem die ehrenvolle Aufgabe, als Punktrichter bei der WM mit dabei zu sein.

 

Hohe Zielsetzungen
Für diese Titelkämpfe haben sich 104 Piloten aus 39 Ländern angemeldet, die sich in 4 Qualifikationsdurchgängen für das Halbfinale zu qualifizieren haben, zu welchem die besten 30 Piloten zugelassen werden. Im Finale fliegen dann noch die besten 10 Piloten aus dem Halbfinale. Wolfgang Matt als Zwölfter der WM 2007 und mehrfacher WM-Medaillengewinner hat sich ein Ergebnis zwischen dem 10. und 20. Rang zum Ziel gesetzt, also eine sichere Teilnahme im Halbfinale der besten 30 Piloten. Stefan Kaiser hat sich für seine erste WM mit dem 15. Rang ein sehr ehrgeiziges Ziel gesetzt, also ebenfalls eine sichere Halbfinalteilnahme.

Als Favoriten für den Titel gelten zweifelsohne der amtierende Weltmeister Quique Somenzini (USA), der mehrfache Europa- und Weltmeister aus Frankreich, Christophe Paysant-Le-Roux und der Japaner Tetsuo Onda. Ambitionen auf vordere Plätze haben mit Sicherheit die Piloten aus Frankreich, USA und Japan sowie der Italiener Sebastiano Silvestri. Aber auch Piloten aus Österreich und Deutschland haben eine Chance auf einen Platz im Finale.

 

Keine Teamwertung für FL-Piloten
Da das FL-Team dieses Jahr nur aus 2 Piloten besteht, wird es keine Klassierung in der Nationenwertung geben, drei Piloten wären für eine dafür notwendig. Als grosse Favoriten auf den Titel in der Nationenwertung gelten die USA, Japan und Frankreich. Nach der Eröffnungsfeier von kommendem Samstag finden von Sonntag, 23. August, bis Mittwoch, 26. August, die Qualifikationsflüge statt. Das Halbfinale ist am Freitag, 28. August geplant, das Finale am Samstag, 29. August.

zum Seiten Anfang