Das Team berichtet aus Portugal über die Ereignisse vom 17. bis 24. August - 25-08.2009

Anreise – 17.08.09 bis 18.08.09
Wolfgang, Robert und Stefan sind wie bereits berichtet, am Montag den 17. August gen Portugal aufgebrochen. Nach 2 Tagen und rund 2200km sind sie wohlbehalten in Pombal angekommen.


Vor der Abreise ein letztes Training mit 2 int. Punkterichtern

Ankunft in Portugal– 19.08.09
Als erstes musste unser Team überraschend feststellen, dass das Hotel plötzlich einen Stern weniger aufwies. Unser Team liess sich davon jedoch nicht irritieren und machten sich stattdessen auf den Trainingsplatz zu suchen. Stefan und Wolfgang konnten jeder einige Flüge absolvieren und sich an die Windverhältnisse gewöhnen.


Die Modelle werden so vor Sonne und Wind geschützt

Ankunft der Begleitpersonen – 20.08.09
Am Donnerstag reiste Günther, der Team Manager, Yvonne und Marlise über Lissabon an. Nun war die Mannschaft komplett. Die Piloten ihrerseits nutzen den Tag um weiterhin zu trainieren.


Günther und Marlise

Offizielle Ankunft der Teams in Pombal – 21.08.09
Früh am Morgen fuhr das gesamte Team zu dem nur 4km entfernten Trainingsplatz und versuchten so viele Flüge als Möglich zu absolvieren. Da der Platz sehr günstig gelegen ist, trafen auch schon bald andere Teams ein um zu trainieren. Die Liste, welche benutzt wird um die Flüge zu reservieren, wurde immer länger. Das Team beschloss das Feld zu räumen und die offizielle Registrierung des Teams vorzunehmen.
Am Abend fand die erste Teammanagersitzung statt, an der Wolfgang und Günther teilnahmen.


Das Team ist beisammen

Offizielles Training, Modellabnahme und Eröffnungsfeier – 22.08.09
Unsere Piloten hatten Morgens, kurz nach neun, ihr offizielles Training, welches wie immer mit Argusaugen von der Konkurrenz beobachtet wurde. Anschliessend fand eine überraschend einfache und schnelle Modellabnahme statt. Es wurde lediglich kontrolliert ob alle Sticker drauf sind und das Gesamtgewicht unter 5kg lag. Anschliessend fuhren die Piloten noch mal auf den Trainingsplatz um weiter zu trainieren.
Die anschliessende Eröffnungsfeier war im üblichen Rahmen, mit Hymnen, Ansprachen, vielen Fahnen und Flugvorführungen. Insgesamt recht schön, nicht zu langatmig und mit interessanten Highlights. Anschliessend wurde alle zu einem Essen in die Stadthalle geladen.


Modellabnahme


Eröffnungsfeier

Runde 1 – 23.08.09
Am Sonntag begann der eigentliche Wettbewerb. Nach Zeitplan sollten um 9.00 Uhr die Wertungsflüge beginnen. Wegen der tiefliegenden Wolken musste der Beginn bis 10.30 Uhr verschoben werden. Testflüge zeigten immer wieder, dass bei den hohen Figuren das Modell in den Wolken verschwand.
Wolfgang musste mit Start Nr. 59 als neunter Pilot auf Piste B fliegen. Der Flug gelang sehr gut, was er Wert ist, wird sich aber erst später zeigen. Nach diesem Flug fuhren Stefan und Robert auf die Piste A, wo Stefan mit Start Nr. 19 als neunzehnter Pilot kurz vor Mittag fliegen muss. Die Windverhältnisse waren derart, dass gerätselt wurde, von welcher Seite das Programm geflogen werden sollte. Stefan entschied sich kurz vor dem Start, dass er von links nach rechts fliegen wird. Im Nachhinein war diese Entscheidung vielleicht nicht richtig, denn bei der Figur „Turn mit Snap Rolle“ gelang der Turn nicht, was zur Folge hatte, dass die Figur einen 0er ergab. Stefan machte dies zwar zu schaffen, aber schliesslich, als er die Punktezahl sah, war er mit dem Flug dennoch zufrieden, da diese nun nicht so schlecht waren.


Stefan vor seinem ersten WM-Einsatz

Runde 2 – 24.08.09
Wolfgang war als Dritter dran zu fliegen. Bereits um 8.15 Uhr trafen sie am WM Platz in Pombal ein. Die Windverhältnisse waren diesmal eindeutig. Wolfgang gelang nach Stefans Beurteilung ein guter Flug, aber auch er selbst war mit seinem Flug zufrieden. Nach dem zusammenräumen der Modelle begaben sie sich zum WM Office, wo sie nochmals den Internetempfang testen.
Es stellte sich aber wieder heraus, dass obwohl die Signalstärke des Netzes nicht schlecht ist, eine Datenübertragung mit Bildern nicht möglich war. Sie brachen den Versuch ab mit der Hoffnung, dass im Hotel ein Zugriff zum Netz zu bekommen war. Bevor sie zum Trainingsplatz fuhren, überprüften sie noch die Punkte am Anschlagbrett. Wolfgang war mit seiner Punktzahl jedoch nicht ganz zufrieden.
Robert und Stefan begaben sich ins Hotel, Wolfgang und Günther fuhren zum Trainingsplatz, wo Wolfgang zwei Trainingsflüge absolvieren und das Finalprogramm durchgehen konnte. Nach dem Training fuhren sie ins Hotel um Robert und Stefan zum WM Platz zu begleiten. Stefan hatte seinen zweiten Flug kurz vor 17.00 Uhr auf der Piste A. Stefan war nervös, denn der Fehler vom Vortag macht ihm noch immer zu schaffen. Nachdem der Flug gut anfing merkt man, dass Stefans Nervosität nachließ. Ihm gelang schlussendlich ein sehr guter Flug. Viele Teilnehmer und alte „WM Hasen“ verfolgten den Flug mit Spannung. Es hatte sich herumgesprochen, dass Stefan bereits zu den besseren Piloten gezählt wird. Nach dem Flug warteten sie noch bis Stefans Punkte am Anschlagbrett ausgehängt wurden. Der Flug erzielte 455.60 Punkte. Die Punktzahl bekommt aber erst Aussagekraft wenn alle Piloten ihre Durchgänge geflogen sind.


Wolfgang bereitet sich vor

zum Seiten Anfang