Stefan Kaiser 12. Schlussrang, Wolfgang Matt 17!

Gestern Freitag fand an der Modellflug-Weltmeisterschaft in Portugal das Halbfinale der besten 30 Piloten statt. Stefan Kaiser bestätigte seinen Rang aus der Qualifikation und wurde sensationeller 12. in der Endwertung, Wolfgang Matt konnte sich um einen Rang verbessern und klassierte sich Schlussklassement auf dem sehr guten 17. Platz.

Im Halbfinale von gestern wurde zweimal ein deutlich anspruchsvolleres Flugprogramm als in der Qualifikation geflogen. Stefan Kaiser mit der ungeliebten Startnummer 1 gelang ein guter Flug am Morgen, aber auch Wolfgang Matt spielte seine Routine voll aus.

Auch am Nachmittag im 2. Finaldurchgang erhielten die Liechtensteiner Piloten gute Bewertungen. Für einen Startplatz im Finale vom Samstag reichte es aber nicht, Stefan Kaiser verfehlte dies hauchdünn. Dennoch wird der junge Liechtensteiner am Samstag Flugeinsätze haben, ihm fiel die Ehre zu, die am Freitagabend zusammengestellten unbekannten Flugprogramme vor dem Finale den Punkterichtern vorzufliegen.

Das Halbfinale dominierte der mehrfache Weltmeister Christophe Paysant Le Roux (Frankreich) vor dem amtierenden Weltmeister Quique Somenzini (USA) und Sebastiano Silvestri (Italien).

 

Erfolgreiche Weltmeisterschaft für FL-Piloten
Mit den Rangierungen der beiden Piloten gingen ihre Zielsetzungen voll in Erfüllung. Stefan Kaiser mit dem 12. Rang trauert nicht über die verpasste Finalteilnahme, sondern freut sich sehr über das sensationelle Ergebnis bei seiner ersten Weltmeisterschaft. Wolfgang Matt mit seinem 17. Rang an seiner 22. Teilnahme an einer WM hat wiederum ein Top-Ergebnis geliefert. Seit er an Weltmeisterschaften teilnimmt, hat er jedes Mal einen Rang unter den ersten 20 Piloten erreicht, eine sehr bemerkenswerte Leistung!

Nach dem Finale vom Samstag wird die Liechtensteiner Delegation am Sonntag die zweitägige Heimreise antreten, am Mittwochabend wird die Mannschaft auf dem heimischen Flugplatz in Bendern mit einem Apéro empfangen.

zum Seiten Anfang