Berichterstattung vom 24. Juli bis 26. Juli 2011


 

Am Montag um 17.00 Uhr bei strahlendem Sonnenschein fand die Eröffnungsfeier auf dem AMA-Fluggelände statt. Wegen der doch hohen Temperaturen von über 35° C erfreuten sich die Anwesenden über die doch kurz gehaltene Feier. Nach dem Einlaufen der Nationen und den Ansprachen der Offiziellen Gäste wurde sie mit einem amerikanischen Dinner (Burger) beendet. Um 19.30 Uhr gingen der Team-Manager Günther Matt und Wolfgang Matt zum Team-Manager-Meeting. Die Teams wurden über alle Einzelheiten betreffend der Durchführung der WM informiert. Die 82 Teilnehmer wurden in 4 Gruppen von je 21 Piloten eingeteilt. Wolfgang mit der Startnummer 28 und Stefan mit der Startnummer 37 befinden sich in derselben Gruppe. Bis Freitagabend muss jeder Pilot einen Flug bei allen 4 Punkterichtergruppen absolvieren. Die drei besten Wertungen zählen für die Halbfinalqualifikation. Für das Halbfinal werden 30 % bzw. 25 Piloten zugelassen.

Für die beiden Liechtensteiner Piloten Wolfgang Matt und Stefan Kaiser begann die WM am Dienstagmorgen um 9.15 Uhr bzw. 10.48 Uhr, als sie den ersten Flug (2. Durchgang) auf dem Fluggelände 3 absolvierten. Beide zeigten hervorragende Flüge und erzielten beide die gleiche Punktezahl von 466. Mit diesem Resultat gehören wir zu den Besten dieser Pilotengruppe.
Im Allgemeinen gab es keine technische Probleme, aber Pechvogel des Tages ist der Norweger Jorkjend Henning: Bei der Lautstärkemessung muss ein Kurzschluss im Regler gegeben haben und folglich stand das Modell in Flammen. Mit Wasser und Eis aus der Kühlbox konnte der Brand gelöscht werden. (Siehe Foto)

Viele Grüsse vom Team
Günther Matt (Team Manager)

zum Seiten Anfang