Pressebericht der Modellflieger aus Muncie, USA von der Weltmeisterschaft - 01. August 2011

Die Überraschung ist geglückt, beide Piloten, Stefan Kaiser und Wolfgang Matt, haben das Finale der 10 besten Modellkunstflugpiloten der Welt erreicht.

 

Heute fand das Halbfinale der 30 Halbfinallisten statt. Jeder Pilot musste zweimal das Finalprogramm F-11 vor je 10 Punktrichtern fliegen. Für die Wertung zählte das Resultat aus der Vorrunde (4 Durchgänge zusammengefasst als einen Flug) und die 2 Flüge von heute. Von diesen 3 Resultaten wurde wiederum das schlechteste Resultat gestrichen.

Die Flugbedingungen waren heute sehr gut, aber es war wie in den Vortagen sehr heiss. Den ganzen Tag war wenig Wind, was die Spannung bis zum letzten Flug, den Stefan auf der Piste 3 und der amtierende Weltmeister Christophe Paysant-le-Roux auf der Piste 1 absolvieren musste, anhalten liess. Nach diesen Flügen warteten alle gespannt darauf, wer wohl den Sprung ins Finale geschafft hat. Die Flüge während dem Tag liess für einige Piloten die Hoffnung offen. Auch unser Team wartete gespannt auf das Resultat und wir waren überrascht und sehr erfreut, beide Piloten hatten den Sprung geschafft. Stefan Kaiser erreichte den 8. Platz und Wolfgang Matt den 10. Platz.

Am morgigen Finaltag fängt die WM für die Finalisten neu an. Aus den vergangenen Tagen wird keine Wertung mitgenommen, d.h. das Rennen geht neu los. Jeder Pilot muss zweimal das bekannte Finalprogramm F-11 und 2 unbekannte Programme vor 20 Wertungsrichtern fliegen. Die unbekannten Programme werden von den Piloten in einer Sitzung nach dem Halbfinale gemeinsam aus einem Figurenkatalog von rund 350 Figuren zusammengestellt. Dies bedeutet, dass kein Pilot die unbekannten Programme mehr üben kann

Erfreulich für uns ist, dass Liechtenstein wiederum zu den 6 besten Nationen der Welt gehört und europäisch gesehen zu den 3 besten Nationen.

Viele Grüsse nach Liechtenstein vom Team
Günther Matt (Team Manager)
 

Rangliste nach dem Halbfinale, die Finalisten:
1.  Rang Christophe Paysant-le-Roux, FRA
2.  Rang Chip Hyde, USA
3.  Rang Tetsuo Onda, JPN
4.  Rang Gerhard Mayer, AUT
5.  Rang Andrew Jesky, USA
6.  Rang Bern Beschorner, GER
7.  Rang Koji Suzuki, JPN
8.  Rang Stefan Kaiser, LIE
9.  Rang Benoit Paysant-le-Roux, FRA
10. Rang Wolfgang Matt, LIE

 

zum Seiten Anfang