Grosser Erfolg der MFGL-Modellflugpiloten an der Weltmeisterschaft in Motorkunstflug vom 03. August 2011

An der Motorkunstflug-Weltmeisterschaft in Muncie, USA, erreichten die liechtensteinischen Piloten Wolfgang Matt und Stefan Kaiser ein hervorragendes Resultat. Unter den 82 Teilnehmern aus 32 Nationen behaupteten sich Stefan auf Platz 9 und Wolfgang auf Platz 10.

Am Montag, 1.8.2011 fand das Finale der besten 10 Piloten statt. Von den vergangenen Tagen wurde keine Wertung aus der Vorrunde und dem Halbfinale mitgenommen. Jeder Pilot musste zweimal das bekannte Finalprogramm F-11 und zwei unbekannte Programme, mit je 17 Figuren, vor 20 internationalen Wertungsrichtern fliegen. Die unbekannten Programme wurden von den Final-Piloten am Vortag, nach dem Halbfinale, gemeinsam aus einem Figurenkatalog von ca. 350 Figuren zusammengestellt. Da die Piloten diese Programme nicht mehr üben können, verlangen diese Programme ein grosses Können und beherrschen ihres Flugzeuge von den Piloten. Unser Routinier, Wolfgang Matt, welcher zu den erfahrensten Finalteilnehmern zählte, und Stefan Kaiser hatten keine Probleme und konnten ihr Können voll einsetzen. Stefan Kaiser verfehlte den 8. Platz nur knapp um einen Punkt. Für Stefan war es das erste WM-Finale in seiner kurzen Karriere nach dem 12. Rang bei der WM vor zwei Jahren in Portugal. Für Wolfgang bedeutete es nach dem 17. Rang vor zwei Jahren eine Rückkehr unter die besten 10 Piloten der Welt. Für einen Medaillenplatz reichte es dieses Mal nicht, ich darf aber die Bemerkung anbringen, dass nur ein Quäntchen Glück fehlte. Ich darf auch bemerken, dass einige erfahrene Modellflieger, darunter auch Punktrichter, unsere Piloten etwas weiter vorne gesehen hätten.

Für uns und unser Land erfreulich ist, dass Liechtensteins Modellflugpiloten zu den 6 besten Nationen der Welt und europäisch gesehen zu den 4 besten Nationen gehören. Das Team freut sich sehr über diesen grossartigen Erfolg.

 

Besuch bei der WM der Jetflieger in Dayton
Zwei Modellflugkameraden der Modellfluggruppe Liechtenstein, Raimund Wehrle (Pilot) und Markus Schweizer (Helfer), nahmen fast zeitgleich an der World Master im Jetfliegen in Dayton als Mitglieder der schweizerischen Nationalmannschaft teil. Nachdem Dayton nur 150km von Muncie entfernt ist, nahmen wir die Gelegenheit wahr und verlängerten unseren Aufenthalt in den USA um einen Tag um unsere Kollegen zu besuchen. Was bei dieser Sparte Modellflug das Eindrückliche ist, sind die sehr schönen, naturgetreuen Modelle. Hier steht nicht nur das Fliegen im Vordergrund, sondern auch der Bau des Modells, welcher ein Teil der Bewertung ist. Wir hatten die Gelegenheit die Modelle aus allernächster Nähe im Mannschaftszelt zu besichtigen und konnten Raimunds zweiten Flug anschauen. Wir wünschen Raimund und dem Schweizer Team viel Glück bei dieser WM und freuen uns jetzt schon wieder auf die schönen Jetflüge von Raimund auf unserem Platz in Liechtenstein.

Wir nahmen auch die Gelegenheit war, noch einen kurzen Besuch im Air Force Museum in Dayton zu machen. Dieses Museum ist so interessant, dass man sich ein paar Tage darin aufhalten könnte.

Rangliste der Finalisten F3A:
1. Rang Christophe Paysant-le-Roux, FRA
2. Rang Tetsuo Onda, JPN
3. Rang Andrew Jesky, USA
4. Rang Chip Hyde, USA
5. Rang Gerhard Mayer, AUT
6. Rang Bern Beschorner, GER
7. Rang Benoit Paysant-le-Roux, FRA
8. Rang Koji Suzuki, JPN
9. Rang Stefan Kaiser, LIE
10. Rang Wolfgang Matt, LIE

Viele Grüsse vom Team
Günther Matt (Team Manager)

zum Seiten Anfang