Ankunft des Teams, erste Trainings und Eröffnungsfeier - 09.08.2015

Von Donnerstag 6. August,  bis zum Sonntag 16. August finden auf dem ehemaligen Militärflugplatz in Dübendorf (Schweiz), die 29. Weltmeisterschaften im Modell-Motorkunstflug (F3A) statt. Die Liechtensteiner Farben werden dieses Jahr durch den Routinier Wolfgang Matt und Stefan Kaiser vertreten.

 


 

Bildergalerie

Freitag
Stefan und Wolfgang sind bereits am Donnerstag nach Dübendorf gereist und konnten die ersten Eindrücke der WM Organisation auf sich einwirken lassen. Stefan hat auch bereits seinen Trainingsplatz im nahen Deutschland besucht und die ersten Flüge absolviert. Der Platz soll sehr schön sein, allerdings fehlt noch die Markierung des Flugfensters.

Der Teammanager Günther und Toni, der Flughelfer von Wolfgang reisten am Freitag um 6:30Uhr nach Dübendorf, wo sie pünktlich um kurz vor 8:00Uhr eintrafen. Das Team konnte sofort mit der Registration beginnen und hatte danach bereits Zeit um den ersten Kaffee zu geniessen. Der Zeitplan für den Testflug und die Modellabnahme wurde umgekehrt womit die Modelle um 9:45Uhr abgenommen werden konnten, was ohne Probleme in wenigen Minuten abgeschlossen war. Kurz vor 10 Uhr konnten Stefan und Wolfgang ihren Probeflug auf der Piste 1 machen. Auch dies klappte ohne Probleme. Stefan und Wolfgang nutzen den Nachmittag mit ihren Flughelfern zum trainieren auf dem Trainingsplatz. Günther blieb in Dübendorf, um sich mit dem Platz etwas vertrauter zu machen. Zuerst besuchte er die Flugpiste 2, welche ebenfalls super liegt. Auch auf dieser Piste läuft alles nach Plan, bis auf die Zeit. Durch die Punktrichterschulung und die immer wieder notwendigen Unterbrüche wegen den Flugbewegungen der bemannten Fliegerei ist eine Verspätung von fast 2h aufgelaufen. Die Team-Manager Sitzung beginnt mit 45min Verspätung.

Die Verzögerung der TM-Sitzung wirkt sich auch auf die StartNr. Verlosung aus. Nach dem neuen Modus wird ein Team gewählt, dessen TM die StartNr. seiner Piloten zieht und anschliessend das Team zieht, welches anschliessend die Start Nr seiner Piloten zieht. Nach fast einer Stunde wird Liechtenstein gezogen. Günther zieht für Wolfgang die Start Nr. 54 und für Stefan die Nr. 37. Im Anschluss fahren Toni und Günther zurück nach Liechtenstein, Wolfgang, Stefan und Robert bleiben noch bis zum Ende.

Samstag
Heute sind für unser Team nur die Eröffnungfeierlichkeiten angesagt. Toni und Günther, in Begleitung von Ruth, Marlies, Marlen, Norbert und Max fahren um 10Uhr nach Dübendorf. Um 13 Uhr ist die Besammlung aller Teams für den Einmarsch. Die offizielle Eröffnung dauert eine knappe Stunde. Im Anschluss an die Eröffnung wird ein, mit vielen Punkten aus der Modell- und Grossfliegerei gespicktes, Programm den vielen aufmarschierten Zuschauern geboten. Den Abschluss des Programms bildet ein kurzer Auftritt des PC7 Teams und die super Vorführung des Super Puma Helikopters der schweizer Luftwaffe.

Im Anschluss wird für die Teams ein offizieller Apéro im Fliegermuseum geboten. Dies ist ein lockerer Abschluss der sehr interessanten Eröffnungsffeierlichkeit. Wir machen uns wieder auf den Heimweg nach Liechtenstein, Wolfgang, Yvonne, Stefan und Robert bleiben naoch im Zelt, wo eine Musik zur Unterhaltung spielt.

zum Seiten Anfang