Final, Siegerehrung und Abschlussbankett - 11.11.2017

Bei den Vorrunden hatte das Wetter einen grossen Einfluss, weshalb die vierte Runde erst am Donnerstag, dem Ersatztag abgeschlossen werden konnte.

 


Die Sieger der verschiedenen Wertungen von links nach rechts:
Junioren Wertung: 3. Rang: Meneguzzi Santos ARG, 1. Rang: Szczur Joseph, 2. Rang: Ocsai David HUN
Gesamtwertung: 3. Rang: Shulman Jason USA, 1. Rang: Tetsuo Onda JPN, 2. Rang: Paysant-Le Roux Christophe FRA
Mannschaftswertung: 3. Rang: Frankreich, 1. Rang: USA, 2. Rang Japan

 

Bildergalerie

Rangliste Final

Final mit äusserst erschwerten Bedingungen
Die Weltmeisterschaft ist erfolgreich zu Ende gegangen. Trotz sehr windigen Bedingungen im Halbfinale und Finale sind keine Flieger zu Bruch gegangen. Wir sind sehr froh dass alles heil ist. Die Windspitzen betrugen am Finaltag bis zu ca. 15 m/s crosswind, 90 Grad gegen Pistenachse. Zum Glück konnten wir neben der eigentlichen Piste gegen den Wind landen, dies ermöglichte erst die Durchführung des Finale.

Die beiden unbekannten Programme, welche beide fix zum Endresultat zählen, wurden wieder mit einer Software am Freitagabend generiert. Stefan zeigte einen hervorragenden 1. Finalflug und begann danach das erste Unbekannte als erster Pilot. Dabei ging leider das Trudeln, aufgrund des sehr starken Windes schief und wurde mit Null Punkten bewertet. Dies hatte dann einen erheblichen Nachteil resp. Rückstand auf die Konkurrenz zur Folge. Im letzten Flug, also im zweiten Unbekannte, wurde wieder das gleiche Trudeln geflogen und dieses Mal verlief alles super und problemlos. Das Gefühl im letzten Flug war super und schlussendlich reichte es für Platz 7.

Tetsuo Onda aus Japan siegt
Gewonnen wurde die 30. Weltmeisterschaft zum ersten Mal vom Japaner Tetsuo Onda vor Christophe Paysant-le-Roux aus Frankreich und Jason Schulman aus Amerika.
Am Abend wurde die WM mit einem Apéro im Freien, einer kurzen Heli-Nachtflug-Vorführung und einem Bankettessen abgeschlossen.

zum Seiten Anfang