zurück

Erfolgreiche Liechtensteiner Piloten
Wann: 19. - 20. Mai 2007
Wo: F3A - Zypern
Wo: F3B - Etzikon, Schweiz
Autor: Nick Schädler

Schon zu Beginn der diesjährigen Flugsaison konnten sich die beiden Liechtensteiner Piloten Wolfgang Matt mit einem 3. Rang in Zypern und Fidel Frick mit dem 4. Rang an der Schweizermeisterschaft in Etziken (Kanton Solothurn) hervorragende Resultate einfliegen.

In Zypern fand das 5th Open International im Motor-Kunstflug statt. 16 Piloten aus 9 Ländern fanden sich zu diesem attraktiven Wettbewerb auf der Mittelmeerinsel ein, darunter auch einige Mitglieder von Nationalmannschaften.
In vier Durchgängen (davon ein Streichergebnis) bei besten Flugbedingungen siegte schlussendlich der mehrfache WM-Medaillengewinner Chip Hyde aus den USA vor dem EM-Dritten Sebastiano Silvestri aus Italien. Knapp dahinter erreichte der Liechtensteiner Wolfgang Matt ein weiteres Mal in seiner über 30jährigen Karriere einen Podestrang. Rang 4 belegte Markus Zeiner aus Österreich, Fünfter wurde Andrea Grasselli aus Italien, den 6. Rang erreichte Nodi Peyer aus der Schweiz.


Die drei Erstklassierten am 5th Open International in Zypern.
V.l.  Wolfgang Matt, FL (3. Rang),
Chip Hyde, USA (Sieger),
Sebastiano Silvestri, IT (2. Rang).

Fidel Frick verpasst Podium knapp

Im solothurnischen Etziken ging es um den Titel des Schweizermeisters im Segelflug F3B. In 5 Durchgängen, bestehend aus je einem Thermikflug, Streckenflug und Speedflug, sowie einem weiteren Speedflug wurde der Titel ausgeflogen.
Bei ausgezeichneten Bedingungen, aber schwierigen thermischen Verhältnissen verlief der Wettbewerb für Fidel Frick nicht ganz zufriedenstellend. Dennoch konnte er sich im abschliessenden Speedflug noch um einen Platz auf Rang 4 verbessern, für das Podium reichte es aber nicht mehr. Schweizermeister wurde der amtierende Weltmeister Andreas Böhlen vor seinem Bruder Stefan Böhlen und dessen Vater Paul Böhlen.


Fidel Frick